Skip to main content

Lauschiges Südseeflair trotz Regens

08. August 2005
Rund 2400 Nachtschwärmer feierten beim Troschenreuther FC das große Open Air in ausgelassener Stimmung.
Rund 2400 Nachtschwärmer feierten beim Troschenreuther FC das große Open Air in ausgelassener Stimmung.

Mit Radio Galaxy am Freitag, begann das Giga-Open-Air-Wochenende, das heuer unter dem Motto „Hawaii-Beach-Party” stand. Nach Angaben des Veranstalters kamen bereits am Freitag 1200 Partyfans und am Samstag waren es ebenso viele, die sich trotz der kühlen Witterung auf der Festwiese an den Bars in Zelten und Pavillons amüsierten. Auch kurze Regenschauer gegen Mitternacht konnten die ausgesprochen gute Partystimmung nicht verderben. Der FC Troschenreuth hatte es erneut geschafft, dass die bloße Wiese einer großen Disko mit südlichem Flair glich. Mit Palmen, Fischernetzen und bunten Lichterketten waren die zahlreichen Bars geschmückt. In der Nacht von Freitag auf Samstag suchte das Moderatorenteam von Radio Galaxy nach dem Casanova des Abends. Die Teilnehmer mussten ihre Trinkfestigkeit und sogar ihre Kreativität bei Liebesschwüren unter Beweis stellen, bevor einer von ihnen den Titel gewann.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde weiter gefeiert. Auch der erneut um Mitternacht einsetzende Regen tat der ausgelassenen Stimmung unter den jungen Leuten keinen Abbruch. Mainwelle-DJ Björn Strössner und seine Kollegen Moderator Christian Höreth und Bernd Rasser sorgten für Unterhaltung. Gegen 5 Uhr morgens haben die letzten Nachtschwärmer die Arena verlassen, teilte gestern Thomas Neukam vom FC-Vorstand mit.

Die Großveranstaltung mit der ausgelassenen Stimmung, für die auch Sicherheitspersonal im Einsatz war, sei ohne jeden Zwischenfall über die Bühne gegangen. Rund 300 Personen fanden sich gestern zur Dorfolympiade in Troschenreuth ein. Ein ausführlicher Bericht folgt. ich/ub
Nordbayerischer Kurier 07.08.2005 19:18

Stabwechsel bei der Kirwajugend

20230716 185420 cr

Eine fröhliche Sommerkirchweih feierte Troschenreuth am Wochenende. So wie schon seit sechzehn Jahren, aber irgendwie doch ganz anders. Denn erstmals gab es eine kleine Zeltkirwa im Hof des Pfarrhauses.

Allmächd - Troschenreuth ist seit 50 Jahren fränkisch

P1010709

Vor 50 Jahren, genauer gesagt am 01. Juli 1972, wurden aus Oberpfälzern Oberfranken. Im Zuge der Gebietsreform, die von der Bayerischen Staatsregierung beschlossen wurde, hatten sich kleinere Gemeinden zu größeren zusammenzuschließen und Landkreise wurden zusammengelegt. Die ehemals selbständige Gemeinde Troschenreuth, im Oberpfälzer Landkreis Eschenbach beheimatet, entschloss sich, Teil der Stadt und des Landkreises Pegnitz, und damit Oberfranken zu werden. Diesen Jahrestag beging die Troschenreuther Jugend mit einem Fest. Doch leider spielte das Wetter so gar nicht mit. Nach monatelanger Hitze und Trockenheit begann es just zum Beginn des offiziellen Teils, zu dem der Landrat des Landkreises Bayreuth, Florian Wiedemann, der Erste Bürgermeister der Stadt Pegnitz, Wolfgang Nierhoff, und einige Stadträte gekommen waren, wie aus Eimern zu schütten. Dem Regen fiel dann auch eine Ausstellung zur Entwicklung von Troschenreuth in den letzten 50 Jahren zum Opfer.

Kirchweih fröhlich und sicher gefeiert

IMG 20210718 184304

Kann man inmitten einer Pandemie fröhlich und zugleich sicher Kirchweih feiern? Die Troschenreuther Dorfgemeinschaft stellte sich am Wochenende dieser Herausforderung und erlebte ein Kirchweihfest, fast wie früher und doch irgendwie anders.