Skip to main content

Siedler lassen Muskeln spielen

01. Mai 2012

Mit vereinten Kräften haben die Mitglieder der Siedlergemeinschaft Rote Erde Troschenreuth, unterstützt durch die Kirwajugend, auch dieses Jahr einen Maibaum aufgestellt. Dazu wurde der Baum in der Troschenreuther Ortsmitte zuerst umgelegt, dann mit Kränzen geschmückt und mit einer neuen Spitze versehen, bevor er mit reiner Muskelkraft wieder in die Höhe gestemmt wurde. Bis zur Kirchweih im Juli behält der Baum nun seinen grünen Schmuck, dann erhält er wieder die Wetterfahne anstatt der Baumspitze und bleibt bis zum nächsten Mai stehen. Erneuert wird der Baum nur etwa alle fünf Jahre. Bei strahlendem Sonnenschein blieben die Troschenreuther im Anschluss lange im Pfarrgarten sitzen, wo die Siedler Spezialitäten vom Holzofengrill anboten.

Mit vereinten Kräften haben die Mitglieder der Siedlergemeinschaft Rote Erde Troschenreuth, unterstützt durch die Kirwajugend, auch dieses Jahr einen Maibaum aufgestellt. Dazu wurde der Baum in der Troschenreuther Ortsmitte zuerst umgelegt, dann mit Kränzen geschmückt und mit einer neuen Spitze versehen, bevor er mit reiner Muskelkraft wieder in die Höhe gestemmt wurde. Bis zur Kirchweih im Juli behält der Baum nun seinen grünen Schmuck, dann erhält er wieder die Wetterfahne anstatt der Baumspitze und bleibt bis zum nächsten Mai stehen. Erneuert wird der Baum nur etwa alle fünf Jahre. Bei strahlendem Sonnenschein blieben die Troschenreuther im Anschluss lange im Pfarrgarten sitzen, wo die Siedler Spezialitäten vom Holzofengrill anboten.

Weitere Bilder unter Bildergalerie

 

Trotz Regen wurde der Osterbrunnen geschmückt

Gar nicht frühlingshaft präsentierte sich der Palmsonntag der Siedlergemeinschaft Rote Erde Troschenreuth, die traditionell den Osterbrunnen in der Dorfmitte schmückte. Regen und kalter Wind hielten viele Familien davon ab, dem Schmücken beizuwohnen und sich an Kaffee und Kuchen zu stärken. Doch einige Bürgerinnen und Bürger trotzten dem Regen, darunter der Erste Bürgermeister der Stadt Pegnitz, Wolfgang Nierhoff (PEG) und die Stadträte Michael Förster (PEG) und Kilan Dettenhöfer (CSU).

Erfolgreiches Jahr der Siedlergemeinschaft

20231020 200935 cr2

Nicht Corona sondern das Wetter machte der Siedlergemeinschaft Rote Erde Troschenreuth einen Strich durch die Rechnung, und so musste das beliebte Kinderfest auf dem Troschenreuther Spielplatz Ende Juli entfallen. Aber abgesehen davon konnte Siedlervorstand Christian Libor von einem guten Vereinsjahr berichten. Der Mitgliederstand der Siedlergemeinschaft konnte bei 158 Mitgliedshaushalten trotz einiger Sterbefälle gehalten werden. Der Kinderspielplatz, der von den Siedlern betreut und gepflegt wird, wurde von der Stadt Pegnitz mit neuen Spielgeräten ausgestattet. Die Siedlergemeinschaft ergänzte das Angebot mit einer Kiste, in der Spielsachen enthalten sind, die von den Kindern ausgeliehen werden können.

Osterbrunnen und Hasenpaar erfreuen Bürger und Gäste

IMG 5832 cr

Pünktlich zum Schmücken des Osterbrunnens hatte das Wetter ein einsehen und der Himmel klarte auf. Nach und nach kamen dann auch immer mehr Troschenreuther Familien zum Dorfbrunnen, um die Männer der Siedlergemeinschaft Rote Erde Troschenreuth beim Anbringen der mit Eier verzierten Girlanden zu beobachten. Dabei konnten sie sich mit Kaffee und Kuchen stärken. Auf die Kinder warten Süßigkeiten.