Skip to main content

Siedlergemeinschaft

Troschenreuther Osterbrunnen feierlich geschmückt

Die Sonne strengte sich zwar an beim Schmücken des Osterbrunnens durch die Siedlergemeinschaft Rote Erde Troschenreuth, aber gegen den kalten Wind hatte sich leider keine Chance. Wegen der Minusgrade konnte der Brunnen selbst noch nicht in Betrieb genommen werden. Das stört angesichts der üppigen Eierkrone allerdings kaum. Die St. Martin Kids unter Begleitung von Kerstin Vogel sangen fröhlich "Wer hat das Osterei geklaut?", bevor die Eiergirlanden von den Siedlern auf den Brunnen gehoben wurden. Dazu gesellte sich ein Hasenpaar auf einer Holzbank, das heuer erstmals mit einem Eierbogen umrahmt wird, wie Siedlervorstand Christian Libor bei seiner Begrüßung hervorhob. Bürgermeister Uwe Raab bezeichnete die Osterbrunnen als Exportschlager, denn was vor hundert Jahren in der Fränkischen Schweiz begann, habe sich mittlerweile bis ins Saarland ausgebreitet. Auch Troschenreuth fungiere hier als Botschafter des Brauchtums, so Raab, wofür er der Siedlergemeinschaft herzliche danke. Bürgermeister Raab legte dann auch selbst mit Hand an und brachte Girlanden und Bögen an den richtigen Platz. Die zahlreich erschienenen Bürgerinnen und Bürger, darunter Kreisrat Wolfgang Hempfling und Stadtrat Helmut Dettenhöfer, stärkten sich derweil mit Kaffe, Tee und Kuchen, der von den Siedlerfrauen angeboten wurde.

Siedler

Weiterlesen … Troschenreuther Osterbrunnen feierlich geschmückt

  • Erstellt am .
  • Aufrufe: 5999

Siedlergemeinschaft wächst

Die Siedlergemeinschaft "Rote Erde" Troschenreuth wächst weiter. In der Mitgliederversammlung konnte der Erste Vorsitzende Christian Libor die Steigerung der Mitgliedshaushalte auf 156 verkünden.  Neue Mitglieder seien auch dringend nötig, so Libor, immerhin besuchte man heuer vierzehn runde Geburtstage von Mitgliedern ab 70 Jahren.

Siedler

Weiterlesen … Siedlergemeinschaft wächst

  • Erstellt am .
  • Aufrufe: 6319

Verdiente Mitglieder ausgezeichnet

Anlässlich der Hauptversammlung der Siedlergemeinschaft "Rote Erde" Troschenreuth wurden auch einige Mitglieder ausgezeichnet. Urkunden und Ehrennadeln in Bronze für zehnjährige Mitgliedschaft gingen an Thomas Lindner und Helmut Preiß. Für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft wurde Walter Neukam mit der Nadel in Silber ausgezeichnet. Für 40 Jahre Mitgliedschaft, unter anderem auch in der Vorstandschaft, wurde Gerhard Vogl von den beiden Vorsitzenden Christian Libor und Jürgen Kruse geehrt. Ebenfalls 40 Jahre dabei sind Eduard Schwemmer, Richard Brendel und Gerhard Lindner, die jedoch verhindert waren.

Siedler

Weiterlesen … Verdiente Mitglieder ausgezeichnet

  • Erstellt am .
  • Aufrufe: 5861

Tolle Preise bei Sackhüpfen & Co.

Nach einem vormittäglichen Regenschauer, bei dem trotzdem zahlreiche Troschenreuther das traditionelle Spielplatzfest der Siedlergemeinschaft "Rote Erde" Troschenreuth besuchten, dauerte es etwas, bis die Spielstraße der Kinder in Schwung kam. Doch immer mehr Kinder jeden Alters versuchten sich mit einsetzendem Sonnenschein an den Spielen. Für die Teilnahme am Sackhüpfen, Luftballonspicken, Torwandschießen, Stelzenlauf, und einigen Geschicklichkeitsspielen wie Bälle blasen und Muttern stapeln konnten sich die jungen Teilnehmer an dem üppigen Angebot an Preisen bedienen, während sich die Eltern und anderen erwachsenen Besuchen am reichhaltigen Kuchenbuffet und an kalten und warmen Speisen und Getränken erfreuten.

Siedler

Weiterlesen … Tolle Preise bei Sackhüpfen & Co.

  • Erstellt am .
  • Aufrufe: 5611

Siedler lassen Muskeln spielen

Mit vereinten Kräften haben die Mitglieder der Siedlergemeinschaft Rote Erde Troschenreuth, unterstützt durch die Kirwajugend, auch dieses Jahr einen Maibaum aufgestellt. Dazu wurde der Baum in der Troschenreuther Ortsmitte zuerst umgelegt, dann mit Kränzen geschmückt und mit einer neuen Spitze versehen, bevor er mit reiner Muskelkraft wieder in die Höhe gestemmt wurde. Bis zur Kirchweih im Juli behält der Baum nun seinen grünen Schmuck, dann erhält er wieder die Wetterfahne anstatt der Baumspitze und bleibt bis zum nächsten Mai stehen. Erneuert wird der Baum nur etwa alle fünf Jahre. Bei strahlendem Sonnenschein blieben die Troschenreuther im Anschluss lange im Pfarrgarten sitzen, wo die Siedler Spezialitäten vom Holzofengrill anboten.

Siedler

Weiterlesen … Siedler lassen Muskeln spielen

  • Erstellt am .
  • Aufrufe: 6008