fbpx

Könner kümmerten sich im Tenniscamp um die Jugend

Auf dem Tennisgelände des FC Troschenreuth fand ein dreitägiges Tenniscamp für den Nachwuchs des Vereins und für junge Interessenten statt. Unter der fachkundigen Leitung des erfahrenen Trainers Jirka Sindelar, der zusammen mit Sohn David und Tochter Jana die Übungen leitete, kam niemals Langeweile auf.

Sindelar, dessen Tochter Jana in Nürnberg in der dritten Liga spielt, ist in Troschenreuth ein gern gesehener Gast, trainiert er doch auch die Herrenmannschaften des FCT. Insgesamt nahmen 23 Kinder das Angebot an und sie wurden nicht enttäuscht. Drei Stunden dauerten die verschiedenen Übungen täglich, die Technik und Kondition verbessern sollten. Jana Sindelar brachte den Kleinsten den Tennissport näher und die Abwechslung vom harten „Profi-Alltag“ in Nürnberg machte auch ihr sichtlich Spaß. Die Verantwortlichen der FCT-Tennissparte waren über die unerwartet hohe Teilnehmerzahl froh, konnte man doch viele Kinder neu für den Sport begeistern. Natürlich gab es jeden Tag ein gemeinsames Abendessen im Vereinsheim. Nach dem guten Erfolg 2006 ist auch für nächstes Jahr wieder ein Tenniscamp in Troschenreuth geplant. Foto: bp
5.8.2006 0:00 MEZ
 
  © NORDBAYERISCHE NACHRICHTEN, PEGNITZ UND UMGEBUNG

 

 

 

Drucken