fbpx

20 Jahre Tennis in Troschenreuth

Der FC Troschenreuth feierte das 20-jährige Bestehen der Tennisabteilung mit einem zweitägigen Jubiläumsturnier am Troschenreuther Tennisgelände. Spartenleiter Werner Gebhardt erinnerte an die Gründungsversammlung am 17. Dezember 1987, der Bau der Tennisanlagen begann 1988. Damals hatte der Verein 55 Mitglieder, Gründungsmotor und erster Spartenleiter war Georg Dettenhöfer.

Heute hat die Sparte 133 Mitglieder, im Gegensatz zu anderen Tennisvereinen habe man also in den vergangenen 20 Jahren die Mitgliederzahl nicht nur halten, sondern auch ausbauen können, so Gebhardt. Derzeit seien sieben Mannschaften im aktiven Spielbetrieb. Besonders stolz sei man auf die Jugendarbeit, 25 bis 30 Kinder und Jugendliche kmen regelmässig zum Training, für das der Verein extra ausgebildete Übungsleiter habe. Zweiter Bürgermeister Helmut Graf würdigte das Engagement des FC Troschenreuth, der dazu beigetragen habe, den einstigen Elitesport Tennis zu einem wahren Breitensport zu machen. Auch nachdem der durch die beiden deutschen Spitzenspieler Steffi Graf und Boris Becker ausgelösten Ansturm auf die Tennisplätze nachgelassen hat, hätten es die Verantwortlichen in Troschenreuth verstanden, ihren Sport für Jugendliche und ganze Familien attraktiv zu halten. Viele Vereine hätten große Mitgliederprobleme, die Tennisabteilung des FC Troschenreuth hätte bewiesen, dass es auch anders ginge, so Graf. Deshalb habe die Stadt auch gerne ihren Förderanteil für die im vergangenen Jahr getätigte 20.000,00 Euro-Investition (Beregnungsanlage, Kinderübungsplatz, Garage) geleistet. Für 20 Jahre Mitgliedschaft in der Sparte Tennis des FC Troschenreuth Marianne und Gerhard Lindner, Sabine und Anton Deak, Michaela Bößl sowie Adolf Hofer eine Ehrenurkunde überreicht.


Foto: Saß
Die ausgezeichneten Mitglieder mit Spartenleiter Werner Gebhardt und Bürgermeister Helmut Graf
(v.l.: Werner Gebhardt, Adolf Hofer, Michaela Bößl, Gerhard Lindner, Marianne Lindner, Anton Deak, Sabine Deak, Helmut Graf)

 



Im Rahmen der Feier zum 20-jährigen Bestehen der Tennissparte hatte der FC Troschenreuth zu einem zweitägigen Turnier geladen, an dem sechs Vereine teilnahmen. Zur Siegerehrung konnte FCT-Vorstand Roland Laier auch die Stadträte Manfred Vetterl und Marco Neubauer sowie Kreisrat Wolfgang Hempfling begrüßen. Laier stellte bei seiner Ansprache heraus, dass Kreativität und Ideenreichtum Markenzeichen der Sparte Tennis seien und die Sparte aus dem örtlichen Vereinsleben nicht mehr wegzudenken wäre.


Turniersieger bei den Mixed-Mannschaften wurde die SpVgg Thurndorf, vor dem TC Michelfeld und dem TC Eschenbach. Der Gastgeber konnte sich vor dem TV Engelmannsreuth auf Platz 4 postieren. Das Turnier im Herren-Doppel gewann Schwarz-Weiß Pegnitz in einem spannenden Finale gegen den TC Eschenbach. Dritter wurde die SpVgg Thurndorf vor den beiden Mannschaften des FC Troschenreuth. Der TC Engelmannsreuth kam auch hier nicht über den letzten Platz hinaus. Die Mannschaftsführer der SpVgg Thurndorf und des TC Michelfeld bedankten sich für die hervorragende Organisation des Turniers und überreichten Gastgeschenke.


Bild: Die siegreichen Mannschaften mit Spartenleiter Werner Gebhardt (links) und FCT-Vorstand Roland Laier (rechts). Foto: Saß

 

 

Drucken